Hinterglasmalerei Workshop

Mit Farbe, Gold & Silber hinter Glas experimentieren


Diesen Workshop biete ich über die Schweizer Malschule an.

Magische Hinterglasmalerei

In diesem Workshop kombinieren wir die reizvolle historische Maltechnik der Hintrglasmalerei mit modernen Motiven und Sujets nach Vorlagen oder eigenen ornamentalen, floralen, abstrakten, figurativen oder landschaftlichen Kreationen.

 

Wir zeichnen und malen auf Glas, legen Farbflächen an oder aquarellieren mit Lasuren. Durch zusätzliche Ritztechniken und das Hinterlegen verschiedener Papiere oder Collagen entstehen jedesmal komplett neue Bildkompositionen. 

Charakteristisch für die Hinterglasmalerei und der besondere Reiz dieser Technik sind die Brillianz der Farben und die vorderseitig spiegelnde Oberfläche, die eine magisch-verspielte Optik erzeugt.

  • Vorlesungen zur Geschichte der Hinterglasmalerei vom historischen Hintergrund über die Hinterglasbilder von Paul Klee bis zu zeitgenössischen Künstlern.
  • Vorführungen zur maltechnischen Vielfalt dieser Technik inclusive der Vergoldung hinter Glas bereichern und vertiefen den persönlichen Werkprozess.
  • Praktische Anwendung verschiedener Materialien hinter Glas

Tägige Exkursion in das VitroCentre in Romont mit Führung. Das Museum beherbergt die weltweit bedeutendste Sammlung an Hinterglasmalerei. Über Mittag verpflegen wir uns jeweils mit einem mitgebrachten Lunch. Für max. 8 experimentierfreudige Teilnehmende, auch ohne Vorkenntnisse. 4 Kurstage (Ganztageskurs)

Der Kurs ist ideal für Anfänger und auch für erfahrene Kunstschaffende, die neue Maltechniken in ihren gestalterischen Prozess aufnehmen möchten.

 

Anreise:

Individuelle Anreise per Bahn und Tram ab Hauptbahnhof Bern. Den Kursraum an der Florastrasse 26 in Bern (Kirchenfeld) erreicht man zu Fuss ab Haltestelle Helvetiaplatz in 5'.

 

Preis und Leistungen (pro Person)

780 CHF für rund 24 Std. Kurszeit, Kursmaterial, Exkursion und Eintritt 

  

Dieser Workshop kann über die Schweizer Malschule gebucht werden.

 

Bei gegenständlicher Malerei erfolgt die Farbanlage hinter Glas in entgegengesetzter Reihenfolge. Das bedeutet, dass zuerst die Farben aufgetragen werden, die vorderseitig als erste erscheinen sollen, also die hellen "Lichter". Farbe kann aber auch immer wieder ausgekratzt oder geritzt werden und dadurch wiederum kraftvolle Effekte erzeugt werden.

Auch Dürrer und Klee malten hinter Glas

Viele Künstler haben sich mit dieser Kunstgattung befasst, Albrecht Dürrer, Paul Klee, Kandinsky, Gabrielle Münter, Franz Marc, Gerhard Richter, Silvia Gertsch. Alle Künstlerinnen und Künstler haben ihren ganz eigenen Stil entwickelt. Und das wirst du auch!

Wusstest du übrigens, dass Paul Klee seine Künstlerkarriere mit Hinterglasbildern begonnen hatte?

Er hatte auch vorher schon gemalt, doch im Alter von 21 Jahren stand er vor der Frage, ob er sich auf die Musik oder die Malerei festlegen sollte. Er entschied sich für die Malerei und begann mit den Hinterglasbildern. Diese waren auch jene Werke, mit denen er erstmals an eine Ausstellung ging und seine ersten Auftragsarbeiten erhielt. Leider darf ich hier keines davon zeigen (Urheberrecht), im Kurs natürlich schon;) und ich kenne sie in und auswendig.

Die Hinterglasmalerei ist mein Steckenpferd, denn ich durfte 2001 meine Diplomarbeit als Gemälderestauratorin zu den Hinterglasbildern von Paul Klee schreiben. Auf diese Weise bin ich tief in diese Technik eingestiegen und kenne die unterschiedlichsten Anwendungsarten, Stile und Möglichkeiten, von der historischen Hinterglasmalerei bis zur modernen und experimentellen.