Intuitive Acrylmalerei mit Grün

Grün ist die Farbe des Herzens. Mit Grün zu malen wirkt beruhigend auf unser Gemüt.

Lass uns also das Grün ergreifen und intuitiv & frei die frische Farbe satt und schwungvoll auf die Leinwand bringen – einfach drauflos! Das ist befreiend, wohltuend und ist ein wahrer Akt der Selbstliebe.

Ob mit Aquarell, Gouache, Öl oder Acryl, die freie expressive Malerei ist mit jeder Farbtechnik möglich.

 

In dieser kreativen Inspiration beschreibe ich die Malerei mit grüner Acrylfarbe - Schritt für Schritt. Es ist ausserdem eine wundervolle Möglichkeit, um alte Bilder zu übermalen.

Eine Inspiration für deine Malerei mit Acrylfarbe!


Lassen wir uns vom äusseren Lärm und Getöse nicht verrückt machen, sondern

schenken wir unserem Innenleben und unseren Herzen Aufmerksamkeit, Zeit und - grüne Farbe!

Verbringst du auch gern deine Zeit in der Natur? Für mich ist das der beste Weg, um in die Ruhe zu kommen und Kraft zu tanken. Frische Luft atmen und die Fülle der Natur geniessen – das tut einfach gut!

Mit grüner Farbe malen, ist ebenfalls eine schöne Möglichkeit im Grün zu schwelgen. Das hat eine besondere Faszination, denn Grün ist die Farbe des Herzens.

Bedeutung der Farbe Grün

Die Farbe Grün ist in den meisten Kulturkreisen Zeichen des Frühlings, des Lebens, des Aufkeimens der Natur, des Wachstums, der Wandlung, Erneuerung, des Neubeginns und letztlich des ewigen Lebens. Jeder Farbe kommen spezifische Bedeutungen und Themen zu und wir assoziieren mit ihnen Stimmungen und Gefühle. So wird Grün beispielsweise in der Farbtherapie zur Beruhigung der Nerven und des Kreislaufs genutzt. Es wirkt herzstärkend und entlastend.

Bei unseren sieben Chakras, den feinstofflichen Energiezentren, entspricht das mittlere, 4. Chakra - das Herzchakra - der Farbe Grün, analog zur mittleren Farbe des Regenbogens.

Die zentralen Themen des Herzchakras sind weitgehend dieselben, wie oben genannt: Liebe, Mitgefühl, Menschlichkeit, Zuneigung, Geborgenheit, Offenheit, Toleranz und Herzensgüte, Ausgleich & Harmonie, Natur & Wachstum, Ruhe, Hoffnung, Neubeginn.

 

Meine Buchempfehlung zu diesem Thema ist das umfassende Werk von Lilla Bek und Anita Offik, «Chakras und Farben – Die Kraft der Farben im Alltag nutzen», 2005.


Grün malen - intuitiv und frei

Die Idee zu diesem intuitiven Grün-Experiment mit Acrylfarbe fiel mir letzte Woche ein, als ich bei den Vorbereitungen zum Workshop «intuitive Acrylmalerei» einen Maispaziergang durch den Wald machte.

 

Acrylfarbe eignet sich besonders gut für diese freie Malerei, weil sich damit

  • grosse Flächen zügig bemalen lassen,
  • die Farbe dick oder dünn ausgestrichen werden kann,
  • wasserlöslich ist,
  • schnell trocknet und
  • sich gut bearbeiten (ritzen, abziehen) und übermalen lässt.

Materialien für dein Bild in Grün

  • grüne Farbe oder noch besser, du mischst dir deine Grüntöne aus gelber und blauer Farbe selbst. Ich habe aus den oben genannten Gründen Acrylfarbe verwendet. 
  • Pinsel deiner Wahl: Flachpinsel, Schaumstoffpinsel, breite Pinsel, Malerpinsel - nimm, was du hast und vor allem deine Hände!
  • Leinwand, Holzbretter, Spanplatten, Wabenplatten, Pappen... Die Leinwand darf ruhig etwas grösser sein, so dass du dich darauf austoben kannst. 

Ein altes Bild übermalen

Du kannst auch einfach ein altes Acrylbild, dass dir nicht mehr gefällt, mit weisser Acrylfarbe oder mit weisser Grundierung überstreichen. Grundierung, sog. «Gesso» bekommt man im Bastelgeschäft oder im Farbhandel und in Baumärkten.

 

Bei meinem grünen Acrylbild habe ich ein altes Bild mit den Massen 50 x 70 cm zuerst mit weisser Grundierung übermalt. Dabei muss die weisse Übermalung nicht mal vollkommen das darunter liegende Bild verdecken, 


3-Schritte-Anleitung: Mit grüner Acrylfarbe malen

mit Grün aus der Tube oder selbst gemischt aus Blau und Gelb

Die folgende 3-Schritte-Anleitung mit grüner Farbe intuitiv und spielerisch zu experimentieren ist eine «Malanleitung» der besonderen Art und gleicht eher einer Meditation, als einer klassischen Malerei. Denn wir malen nur mit grüner Farbe in verschiedenen Nuancen. Das Grün darf lebhaft bearbeitet werden. Es geht hierbei weniger um das Resultat eines «schönen Bildes» als vielmehr um den malerischen Prozess und das Geniessen der Herzfarbe Grün.

Malen mit Grün ist wie Wachstum erleben:

1. Den Samen legen - Farbe auf die Palette und einfach beginnen

Indem du die Farbe auf der Palette bereitstellst, oder aus Blau und Gelb verschiedene Grüntöne mischst, hast du schon begonnen und damit den Samen gesetzt! Bravo

 

Übrigens, wenn wir schon so bedeutungsvoll an die Farben gehen... Grün ist die Harmonisierung oder der Einklang von Blau und Gelb:

Blau, als die Farbe des 5. Chakras, über dem Herzen, entspricht der weiblichen Energie. Zentrale Themen sind Inspiration, Krativität, mentale Kräfte. Nicht verwunderlich, dass der Marienmantel meist in Blau dargestellt wurde.

Gelb ist die Farbe des 3. Chakras, des Solarplexus unterhalb des Herzens und entspricht der männlichen Energie. Die zentralen Themen sind hier unter anderem Willenskraft, Selbstvertrauen, Kontrolle, Durchsetzungskraft und Persönlichkeit.


2. Das Keimen verfolgen - die Farbe verteilen und ausstreichen

Du beobachtest das Keimen deines Grüns, indem du einfach die grüne Farbe auf die Leinwand aufträgst - frei von Bewertung oder Kommentaren. 

 

Du kannst mit dem Pinsel malen, du kannst aber auch deine Finger und Hände benutzen! Das ist ein sinnliches Vergnügen, führt dich raus aus dem Kopf und lässt dein Herz die Führung übernehmen.

 

Ein paar Inspirationen für deinen Farbauftrag der Acrylfarbe:

  • Farbe mit dem Pinsel aufstreichen,
  • aufkleksen,
  • mit den Händen auftragen und ausstreichen oder/und verreiben,
  • mit dem Pinselsiel in die Feuchte Farbe ritzen
  • mit einer Plastikkarte die Farbe wieder wegkratzen,
  • die Farbflächen mit Wasser besprühen und verlaufen lassen
  • Farbe mit Haushaltstuch abtupfen,
  • Zwischendurch die Farbschichten trocknen lassen
  • und erneut Farbe aufstreichen…

All diese Vorgänge und Techniken lassen sich so lange und so oft wiederholen, wie du magst.

 


Nur eines ist wichtig: tief atmen, dir Zeit geben, ab und zu innehalten und dein Bild wahrnehmen.

3. Wachstum erleben - kreieren, übermalen, entstehen lassen, geniessen!

Du kannst, wie gewohnt mit dem Pinsel streichen. Probiere auch mal aus, mit den Händen zu malen. Einfach die Farbe auf deiner Leinwand verteilen. Mit der ganzen Handfläche, mit den Fingern stupfen. Probiere jeden Finger aus, sie ergeben ganz unterschiedliche Formen vom Daumen bis zum kleinen Finger.

 

Indem du deinem inneren, intuitiven Malprozess folgst, kann viel passieren. Vielleicht wirst du dich anfangs zaghaft fühlen, oder gehemmt. Vielleicht fühlt es sich albern an oder du wirst sogar wütend. Vielleicht wirst du auch mutiger oder sogar übermütig und eroberst in weiten Armbewegungen dein grünes Bild. Vielleicht steigen komische Gedanken und Gefühle auf («Was mache ich hier?», «Das wird doch nichts, das ist wirklicher Quatsch, Zeitverschwendung!», « Julia ist doof…», etc.).


Wenn du dich aber auf das Grün, deine Leinwand und dich einlässt, spürst du vielleicht, dass dein Herz weicher und weiter wird.

 

Mir hat es richtig gut getan, gute Laune gemacht und grüne Hände...

Egal, was passiert – es macht etwas mit dir. Und es gibt kein Richtig oder Falsch.

Mir gefällt sogar mein Bild, das bei diesem kreativen Malexperiment entstanden ist. Wer mich kennt weiss, dass ich mich schnell über das Entstandene freuen kann.

Das Bild lasse ich erst einmal so und geniesse das Grün. Es bietet aber auch eine wunderbare Grundlage, um weiter daran zu malen. Zum Beispiel könnte ich jetzt die entstandenen Blattformen noch ausarbeiten, oder, oder, oder.

Workshop "intuitive Acrylmalerei"

 

Kannst du noch mehr Tipps und Anregungen für deine Acrylmalerei gebrauchen? Dann komm doch zum nächsten Workshop "intuitive Acrylmalerei" ins Atelier.

 

 

Ich hoffe, diese kreative Spielerei mit Grün hat dich inspiriert. Der grüne Mann lässt grüssen ;)

 

Herzlich, Julia Bigler

PS: Unser Herz ist systemrelevant

Das Wort «systemrelevant» ist dieses Jahr seit der Corona-Krise en Vogue. Jeder Beruf und jede Tätigkeit werden danach bemessen und bewertet. Was ist nützlich und sinnvoll für unser Zusammenleben und für unser Gesellschaftssystem?

Von Solidarität ist häufig die Rede und das ist sicher auch gut. Unsere Herzen finden dagegen wenig Beachtung. Doch ohne unsere Herzen ist unsere Gesellschaft nichts wert. Darum dürfen wir ihnen, unseren Herzen, grosse Aufmerksamkeit schenken. Und im nächsten Schritt wird uns auch die gelebte und ehrliche Solidarität leichter gelingen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0