Mit Eierschalenweiss und Eitempera auf Teebeutel, Papier und Stein malen

Eier bemalen kennen wir und haben es schon oft gemacht, meist zu Ostern. Doch wusstest du, dass wir auch mit den Rohstoffen, aus denen das göttliche Ei besteht, malen können? Aus der Schale lässt sich das Pigment Eierschalenweiss gewinnen und das Eigelb kann zum Malmittel für Eitempera verwendet werden. Beides hat eine uralte Tradition in der historischen Maltechnik der Buch- und Freskomalerei.

Ich habe Eierschalenweiss mit Eitempera kombiniert und mit dieser Farbe auf Teebeutel und Stein gemalt, das ist neu und ich zeige dir in diesem Blogbeitrag, wie es geht.


Das Ei ist reich an Symbolik und der kompakteste Malkasten der Welt!

Bevor ich über die malerischen Möglichkeiten vom Ei spreche, will ich die ausserordentlich Bedeutung und Symbolik erwähnen, denn das Ei ist reich und göttlich: vom Schöpfungs- und Fruchtbarkeitssymbol, über das Sinnbild des zyklischen Lebens, der Auferstehung und Wiedergeburt bis gar zum Weltenei, das aus der Urmutter geboren und aus dem die ganze Welt entstanden sei.

 

Lange vor dem christlichen Brauchtum zu Ostern erhielt das Ei seinen überirdischen Stellenwert. Bereits in der nordischen, indonesischen, ägyptischen und griechischen Entstehungsmythologie und als Grabbeigaben findet sich das Ei. Ebenso in China, wo es  als Zeichen des Lebens und als Glücksbringer verschenkt wird.

 

Auch seine Beliebtheit als Nahrungsmittel ist weltweit grenzenlos und in der Kunst und der Malerei hat es ebenso seinen festen Platz, als gemaltes Sujet für Künstlerinnen und Künstler vieler Jahrhunderte und in der historischen Maltechnik der Buch- und Freskomalerei.

 

Grund genug, dieser ausserordentlichen, wohlgerundeten Ikone die Ehre zu erweisen. Meine Faszination für das Ei ist seit langem gross und ich habe es oft gemalt oder vergoldet.

Julia Bigler «Weltenei» 2020, Ölmalerei und Blattgold auf Holztafel, 30 x 20 cm.

Gruppenausstellung Verweef 1 (6.3.-15.3.2020) Foto: Annemarie Gygax

Wie du aus Eierschalen und flüssigem Eigelb Farben herstellst

Das Geniale am Ei ist, dass es alle Komponenten einer Malfarbe in sich vereint: Pigment, Füllstoff, Bindemittel, Hilfsmittel. Um Malfarben aus Eiern zu gewinnen, nimmt man das pulverisierte Pigment aus den Eierschalen und als Bindemittel eignet sich das rohe, flüssige Eigelb, das mit Wasser im Verhältnis 1:2 vermixt zur Eitempera wird.

Es braucht nur noch das Lösungsmittel Wasser zugegeben werden.

 

Präzise und feine Linien und Malereien lassen sich mit dieser Kombination nicht herstellen. Diese Farbe eignet sich jedoch hervorragend für aufgetupfte Malereien. So hat mich bei dieser Malanleitung das Wiesenschaumkraut mit seiner einfachen vierblättrigen Blüte inspiriert.

Anleitung für Malerei mit Eierschalenweiss und Eitempera

Nachfolgend findest du eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für diese einfachste Form der Eitemperamalerei.

Viel Spass dabei!

Eierschalenweiss

Die Pigmente können aus weissen, beigefarbenen oder aus gefärbten Eiern hergestellt werden. Sie können frisch oder gekocht sein, das spielt keine Rolle, denn die Eierschale ist und bleibt Kalk (Calciumcarbonat).

 

Für gefärbte Eier eignen sich Pflanzenfarben und Farbsäfte zum Ostereierfärben. Es gibt sie aber auch das ganze Jahr in Apotheken oder Lebensmittelgeschäften als Gewürze oder Tee, zum Beispiel:

  • Rot, Pink bis Violett aus Sandelholz, Cochenille, Malvenblüten
  • Gelb aus Curcuma, Mateblättern

Bitte beachte, dass Pflanzenfarben nicht lichtbeständig sind. Es macht zwar Spass damit zu malen, doch mit der Zeit verlieren sie ihre Farbintensität. Das lässt sich leider auch nicht durch Fixieren verhindern.

 

Darum empfehle ich zum Malen besonders natürliche weisse und beigefarbene Eierschalen zu verwenden.

Eierschale besteht zu 90% aus Calciumkarbonat. Und Calciumcarbonat gehört zu den verbreitesten Stoffen der Erde. Es kommt in verschiedenen Formen vor, als Naturkreide, Kalkstein, Marmor und als «tierisches» Produkt, wie Muscheln und eben Eierschalen.

1.     Ablösen der Eierschalenhaut

Das dünne halbtransparente Schalenhäutchen im Inneren des Eis wird zunächst von den Schalen abgezogen oder mit den Fingern abgerollt und wird entsorgt.

2.     Waschen und Trocknen der Eierschalen

Danach können die Schalen abgewaschen, auf ein Backblech oder auf eine mit Backpapier ausgelegte Quicheform gelegt und im Backofen bei ca. 150 Grad 10 Minuten getrocknet werden.

3.     Pulverisieren der Eierschalen

Anschliessend zerkrümelt man die Schalen, so dass sie in einem Mörser oder einer Reibschale zerstossen und fein gemörsert werden können. Je feiner pulverisiert die Eierschalen sind, umso feiner wird die Malerei.

 

Zum Mörsern eignen sich idealerweise Reibschalen und Stössel aus Bronze oder aus Porzellan, vgl. Schale in der Mitte. Alternativ lassen sich auch Reibschalen und Stössel aus Holz verwenden, vgl. Schale links im Bild. Solltest du all das nicht besitzen, dann funktioniert ebenfalls ein kleines Gefäss (hier ein Eierbecher) und das gerundete Ende eines Schraubenziehers als Stössel zum Pulverisieren der Schalen, vgl. rechts im Bild.

 

Beim Mörsern der Eierschalen ist etwas Geduld gefragt und beständiges Reiben.

 

Anschliessend können die pulverisierten Schalen farblich getrennt in Muscheln, Schraubdeckel oder leere Teelichter abgefüllt werden.

Eitemperafarbe herstellen – ganz leicht

Gelbei ist ein uraltes Bindemittel, das als Malmittel verwendet wurde, weil es klebt und trocknet. Es wird mindestens seit der Antike für Temperamalerei verwendet. Und es gibt in der Maltechnik viele variierende Rezepte, bei denen das Eigelb mit Harzen und Ölen versetzt wurde und wird.

 

Für unsere Malerei habe ich die einfachste Form der Eitempera gewählt, die schon Cennino Cennini im 15 Jahrhundert in seinem Libro dell'Arte beschrieben hat. Sie funktioniert mit dem Eierschalenweiss wunderbar auf Papier und Stein.

Dafür wird 1 Volumenteil Eigelb mit 2 Volumenteilen Wasser zu einer Emulsion vermischt – fertig!

So geht’s:

Ei aufschlagen, das Eigelb in ein Haushaltstuch geben, und in der Hand mit leichtem Druck das flüssige pure Eigelb in ein sauberes Marmeladenglas herauslaufen lassen, vgl. Abbildungen oben.

 

Im Haushaltstuch bleiben die Hagelschnur, die Dotterhaut und Reste vom Eiweiss zurück und können entsorgt werden.

Mit dem restlichen Eiweiss oder Eiklar lässt sich maltechnisch auch noch allerhand anfangen - mehr dazu ein anderes Mal. Jetzt brauchen wir es nicht. Du kannst es aber in einem Glas einfrieren. Es gibt unzählige Möglichkeiten, damit tolle Sachen zu machen.

Den Deckel des Marmeladengases fest aufschrauben und das Eigelb-Wassergemisch kräftig durchschütteln. Die Eitempera bleibt im Kühlschrank gelagert ca. 3 Tage verbrauchsfähig.

 

Eigelb besteht neben 50% Wasser aus ca. 32% Fett. Damit ist es eine Emulsion, sprich das Fett ist im Wasser in feinsten «Tröpfchen» verteilt. Diese Verteilung benötigt zur Stabilisierung einen Emulgator. Und wie perfekt, dieser Emulgator ist von Natur aus ebenfalls im Dotter enthalten. Es ist das Lecithin.

(Weitere Inhaltsstoffe des Eigelbs sind neben Eiweiss Mineralstoffe wie Calzium, Phosphor, Eisen, Natrium, Zink, Kalium, Selen und Lipid Cholesterin. Sie haben aber keinen nennenswerten Einfluss auf unsere Eitempera).

Mehr Informationen zur Temperamalerei findest du im Blog Temperafarben - zu Ostern mit Eigelb und Pflanzenfarben malen.

mit Eitempera malen

Für die Malerei wird das Eierschalenweiss mit der Eitempera in dem Schälchen (Muschel, Deckel o.ä.) vermischt und es kann gemalt werden. Feine Linien lassen sich, wie erwähnt, nicht gut gestalten. Darum habe ich mich für eine getupfte Blütenform entschieden, bei der mein geliebtes Wiesenschaumkraut Pate gestanden hat.

Malerei auf Teebeutel

 

Teebeutel als Malgrund oder sogenannten Bildträger zu verwenden, ist besonders reizvoll. Das Papier ist halbtransparent, recht dünn und doch fest. Es besteht aus Abacá-Fasern, die auch Manilahanf, Bananenhanf genannt werden. Sie stammen von Pflanzen, die zu den Bananengewächsen zählen und in Ostasien heimisch sind.

 

Teebeutel sind auf spezielle Art gefaltet und ohne Klebstoffzusatz hergestellt. Sie lassen sich leicht auftrennen und öffnen, das Teepulver oder die Teekräuter entfernen und das Papier verwenden.

 

Besonders interessante Färbungen sind sichtbar, wenn der Teebeutel benutzt, getrocknet und erst dann geöffnet wird. Die Papiere behalten nach dem Trocknen eine knittrige Struktur.

Die Idee, Teebeutel zu benutzen, habe ich von der New Yorker Künstlerin Ruby Silvius kennen gelernt. Sie hat 2016 ein wunderschönes Buch über ihre Miniatur-Kunstwerke veröffentlicht: 363 days of Tea. Sehr empfehlenswert! (Sie bemalt übrigens auch Eierschalen…)

Variationen der Farbwirkung durch Hinterlegen von Karton

 

Die farbige Wirkung der Teebeutelmalerei verändert sich deutlich, wenn bunte Papiere, Karton oder Pappen hinterlegt werden. 

 

Dafür eignen sich Klappkarten oder ausrangierte Registerpappen. Sie können auch auf ein Postkartenformat zugeschnitten und verschickt werden.

 

Hier sind ein paar Beispiele meiner Miniatur-Bilder auf Teebeutel mit farbig hinterlegten Pappen.

Malerei mit Eierschalenweiss auf einem Hibiskus-Teebeutel mit unterschiedlich farbig unterlegten Papieren.

Malerei mit Eierschalenweiss auf einem Ingwer-Teebeutel.

Das Besondere an den Teebeuteln und dem recht grobkörnigen Eierschalenweiss ist die Reliefwirkung. 

Mit den gemalten Kreationen lassen sich Postkarten gestalten

Willst du aus deinen Bildern Postkarten herstellen, dann eignet sich zum Aufkleben auf Pappe, Karton oder Faltkarten ein Prittstift. Ich habe nur die Aussenkanten damit punktuell eingestrichen, denn ich wollte das schöne Oberflächenrelief erhalten.

Malerei auf Stein

Nebst der Malerei auf Papier eignet sich diese Malerei mit Eitempera und Eierschalenweiss auch für Dekorationen auf Stein.

 

Es können mit dieser Maltechnik ganz einfach kleine Kunstwerke erschaffen werden.

 

Die Malerei bietet auch Kindern tolle Gestaltungsmöglichkeiten, denn die Materialien sind vollkommen ungiftig.

 

 

 

Ich freue mich sehr, wenn du diesen Beitrag teilst und wenn wir über meinen Newsletter in Verbindung bleiben. 


Hat dir diese Inspiration mit Eitempera und Eierschalenweiss gefallen?

Dann schreibe mir bitte einen Kommentar und /oder sende mir Fotos deinen Bildern oder bemalten Steinen! Ich würde mich riesig darüber freuen.

 

Sei herzlich gegrüsst & bleib gesund und kreativ,

 

deine Julia Bigler

Kommentar schreiben

Kommentare: 0