Osterkekse backen - kein Aprilscherz!

Kekse zu Ostern? Klar! Mir schmecken sie das ganze Jahr. Und diese ganz besonders, denn sie sind nach dem Rezept  meiner Oma gebacken – süss und knusprig. Ich verrate es dir hier!

Natürlich kannst du auch jedes andere Keksrezept verwenden.


Oma's Butterkekse zu Ostern - das Originalrezept

500g Mehl 

250g Butter 

300g Zucker 

1 Eier 

1/4 Päck. Backpulver

 

1 Päck. Vanillezucker 

In meiner Familie sind diese Kekse ein Klassiker. Eigentlich ein ganz einfacher Mürbeteig.

Der Teig ist recht krümelig zu Anfang und das Kneten zu einem geschmeidigen Teig braucht ein Weilchen. Solltest du es zu aufwendig finden, dann forme ein paar Rollen, die du dann in Scheiben schneiden kannst. Ich habe es mit einem Teil auch so gemacht. Den anderen Teil habe ich mit Motiven von Hase, Küken, Ei, Herz und Blume ausgestochen.

 

Das Mehl ersetze ich gern durch Dinkelmehl, die Hälfte des Zuckers durch Xylit (Birkenrindenzucker).

Kekse verzieren oder Motive malen

Mit verflüssigter Schokolade und mit farbigem Puderzucker lassen sich Ostereier super einfach auf die Kekse malen oder auftropfen.

 

Wichtig: Für die flüssige Puderzuckerglasur baucht es nur wenige Tröpchen Wasser. Anstatt grosse Mengen anzurühren, verwende ich gern kleine Gläschen.

Viel Spass in der Osterzeit - trotz allem

und süsse Grüsse an dich,

deine Julia Bigler

...das Küken ahnt es schon: Die Blüten auf dem Moos sind nicht zum Essen gedacht! Die sind aus Salzteig modelliert, und für die Osterdekoration am Osterkranz gemacht.

Für neue Keksrezepte, gute Tipps für lesenswerte Bücher und sehenswerte Videos oder deinen Kommentar bin ich immer sehr dankbar! 

 

Das Atelier bleibt zwar noch bis 11.05.2020 geschlossen, aber du kannst jederzeit mit mir Kontakt aufnehmen und meinen Newsletter abonnieren. Dann bleiben wir in Kontakt und du erhälst sofort auch die 6-Schritte-Anleitung für Transferbilder.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0