Mit Modelliermasse einfach kreativ sein! Die kreative Inspiration No 29

Es muss nicht immer sofort DAS grosse Kunstwerk entstehen. Viel entscheidender ist, dass wir uns überhaupt auf die kreative Reise begeben. Und dafür ist diese kinderleichte Handarbeit, dieses kleine kreative Ritual gedacht. Anstatt x-viele kreativ-Tutorials auf youtube anzuschauen, nehmen wir lieber ein Stück Ton in die Hand und modellieren uns ein kitschig kleines Symbol, das uns daran erinnert, was Kreativsein bedeutet UND das uns daran erinnert, einfach zu beginnen!


Ein kreatives Ritual

Diese unspektakuläre, dafür aber kraftvolle Spielerei, ist schnell erklärt und schnell gemacht. Ja, es ist ein kleines Ritual. Die Idee hinter den selbstgemachten Symbolen ist, dass sie für dich als «Anker», als «Erinnerungssteine» gedacht sind.

An einem speziellen Ort in der Wohnung, am Arbeitsplatz, neben dem Computer, dem Küchen- oder dem Nachttisch aufgestellt erinnern sie dich an die Bedeutung von Kreativität, daran dass du kreativ sein darfst, dass es deiner Natur entspricht und dass du gar nicht viel brauchst, um es zu tun.

Material für deinen kreativen "Anker" und 10 Minuten Zeit

Du nimmst ein Stück Ton, und formst deinen «Kreativitäts-Anker».

Solange die Modelliermasse noch formbar ist kannst du deinen «Erinnerungsstein» beliebig verzieren: Muster oder Glitzersteine hineindrücken, in Glanzpulver wälzen, mit Schlagmetall oder Blattgold verzieren, anmalen...

Du kannst für dich ein richtig schönes Ritual daraus machen:

  • Lies dir unten im Text die Gedanken rund um die Bedeutung von Kreativität durch
  • Zünde dir eine Kerze an (als Symbol des Bewusstseins, des Geistigen oder einfach, weil es gut tut...)
  • Schreibe für dich deine Ergänzungen auf und all das, was dich möglicherweise davon abhält kreativ zu sein, deine Glaubenssätze (z.B. keine Zeit, kein Talent, kein Geld, alles so albern... du weißt schon, was immer so alles hochkommt ;)
  • Vielleicht verschliesst du die Augen und formst blind deinen «Erinnerungsstein»
  • Beim Kneten lässt du einfach deine Vorstellungen von Kreativität einfliessen, die Erlaubnis, die du dir selbst gibst. Denke vielleicht an dich als Kind, an dein inneres Kind, das sich freut, wenn du einfach so mit diesem Klumpen Ton herumspielst.

Viel Spass beim Handwerken!


Modelliere deinen Grünen Mann

Das passt jetzt scheinbar nicht hierher. Es war aber die ursprüngliche Idee für diese kreative Inspiration...Es sollte eigentlich eine reine Handwerksbastelei mit Ton werden. Und dann ist nach unserem Atelier-Apéro alles anders gekommen.

Bei der Beschäftigung mit dem «green man», bin ich auf das wundervolle und informative Buch von William Andersons gestossen «Der Grüne Mann. Ein Archetyp der Erdverbundenheit». In diesem Buch sind die Mythen, Legenden und Darstellungsformen sehr anschaulich beschrieben. Im letzten Blogbeitrag "Der Grüne Mann - eine Inspirationsquelle" habe ich bereits darüber berichtet.

Auf dem Buchumschlag ist ein Grüner Mann abgebildet, der einst ein Gewölbeschlusstein war, ausgehendes 13. Jahrhundert. Er befindet sich heute im Museé Archeéologique in Dijon.

 

Dieser Kopf hat mich inspiriert und ich habe ihn mit lufttrocknender Knetmasse und mit geschlossenen Augen nachempfunden. Mein Mann und Sohn haben mitgemacht!


Was ist Kreativität?

Auf dem letzten Atelier-Apéro haben wir diese modellierten Symbole selbstgemacht, nachdem wir uns sehr angeregt über Kunst & Kreativität ausgetauscht haben.

Das Wort Kreativität bedeutet im allgemeinen Sprachgebrauch vor allem die Eigenschaften eines Menschen, schöpferisch oder gestalterisch tätig zu sein, etwas neu zu erschaffen, etwas zu erfinden, etwas zu erzeugen oder herzustellen. Darüber hinaus beinhaltet Kreativität auch «etwas geschehen zu lassen» und sogar «zu wachsen»!

 

Das ist interessant, denn mit dieser Definition wird klar:

Kreativität beinhaltet beides: aktives Tun & passives Geschehenlassen

Darin liegt für mich der Zauber des schöpferischen Gestaltens, der Schlüssel und die Einfachheit gleichermassen.

 

Kreativ sein können wir mit Malen, Zeichnen, Gestalten aber natürlich auch in Form vom Schreiben, Musizieren oder Tanzen. Wir können auch unsere Gedanken schöpferisch nutzen, im Leben, in beruflichen Situationen und in zwischenmenschlichen Beziehungen neue Möglichkeiten zu sehen und andere Lösungswege zu finden.

Was es bedeutet schöpferisch zu sein

Die Formulierung «schöpferisch sein» bringt es auf den Punkt. Egal womit wir unsere kreativen Fähigkeiten erweitern und benutzen, es bedeutet immer, dass wir aus uns heraus schöpfen. Denn in uns ist bereits alles vorhanden.

Sobald wir uns verbinden mit – nenne es, wie du magst - mit der Mitte des Universums, dem Mittelpunkt der Erde, mit dem heiligen Geist, mit dem Göttlichen, der universellen Energie, mit dem Feld - bringen wir die Energie durch uns in den Fluss und können daraus schöpfen! Dann kommt das Leben in den Fluss, dann sind wir im Flow und es offenbart sich reine Kreativität und pure Freude die sich durch uns ausdrücken wollen.

Kreativsein ist also ein Bewusstseinszustand und kommt aus dem Sein.

Wie lebt man das Sein?

Diese Frage hört sich schon etwas komisch an, doch sie wird oft gestellt ist auch ganz einfach zu beantworten:

Wir kommen ins Sein mit Hilfe unserer bewussten Atmung!

Und durch die Bereitschaft und den Mut uns auf den Weg zu machen, und es immer wieder zu üben.

 

Tief ein- und ausatmen – ganz bewusst sich auf den Atem konzentrieren. Das ist Meditation. Und dass können wir üben. Genauso, wie wir üben können kreativ zu sein.

 

Ist doch genial, oder? Und es ist so einfach. Keine Zauberei, keine Räucherstäbchen, kein Teufelszeug – einfach bewusste Atmung!

Der Satz ist uns schon aus Kindertagen bekannt: erst mal tief durchatmen!

Durch die tiefe Atmung kommen wir raus aus dem Kopf, werden bewusst und finden wieder zu unserem Herzen. Und unser Herz weiss bekanntlich alles.

 

Dort sind wir synchron mit dem Universum und werden schöpferisch.

Reine Kreativität bedeutet also Verbundenheit und Freiheit. Freiheit von Druck, von Angst, von Konkurrenz, von Perfektionismus, von Konditionierungen aus der Kindheit, dem Umfeld und unserem Egoverstand.

So einfach ist die Welt!

Für Kommentare, Ergänzungen und deine Gedanken bin ich dir sehr dankbar!

Sei von Herzen gegrüsst, deine Julia

Kommentar schreiben

Kommentare: 0