Mein kreatives Reise-Kit

Warst du schon, bist du noch, oder gehst du erst in die Ferien?    

Wir haben unseren Urlaub noch vor uns. Ich gehe in diesem Sommer mit meinem Mann und Sohn zum ersten Mal nach Schweden!

 

Ist mein Koffer auch noch so vollgepackt - meine kreativen Reiseutensilien muss ich in den Ferien unbedingt dabei haben. Denn Kreativsein kann ich auch auf Reisen nicht bleiben lassen.

Im Gegenteil!


Ein veränderter Blickwinkel bringt neue Perspektiven - das inspiriert!

 

Ich freue mich auf diese neuen Anregungen die ein Orts- und Perspektivenwechsel mit sich bringen.

 

In letzter Zeit ist mein kreatives Schaffen leider etwas zu kurz gekommen. Dann bemerke ich an mir diese unlustige Reizbarkeit, meine Aufgaben gehen mir nicht mehr leicht von der Hand, ich beginne mich unter Druck zu setzen und sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Dann ist es echt mal Zeit für eine Pause!

 

Ja klar, im hohen Norden von Schweden wird es wohl ein paar Grad weniger warm sein als hier in Bern...

Doch ich freue mich, wie ein kleines Kind auf diese Reise:

 

Ein Häuschen am See, direkt am Wald, inmitten von ganz viel Grün, ganz viel Zeit für die Familie UND, Zeit für mich, Zeit für neue kreative Inspirationen!

 

Der Koffer ist mit Sommer- und Herbstkleidung gepackt und viel zu voll... ich kann mich echt schwer begrenzen. Was aber auf jeden Fall mit muss ist mein kreatives Travel-Kit!

 

Meine kreative Grundausrüstung ist seit Jahren immer dieselbe:

 

- mein Skizzenheft / Ideenbuch

- der Aquarellmalkasten & verschiedene Pinsel

- Tusche und Feder

- 5 kleine Tuben Acrylfarben (Weiss, Schwarz, Gelb, Magenta, Cyan)

- Prittstift, Schere, Bleistifte & Anspitzer

- Gelatine (für eine Monoprint-Druckplatte)

 

Dieses Mal ausserdem noch drei Pastellkreiden (Weiss, Ocker, Grau), eine kleine Plexiglasscheibe & dickes Aquarellpapier. Denn ich möchte gern in Schweden etwas Neues ausprobieren.

 

Vor zwei Monaten hatte ich im Blog von den Farbsäfte in der kreativen Inspiration No 20 geschrieben. Ich bin immer noch so angefressen von dieser simplen Methode Farbe aus Naturmaterialien herzustellen, dass ich das in Schweden ausprobieren möchte. Dort werde ich Blüten und Beeren sammeln, Saftfarben pressen und mit der Plexiglasplatte eine neue Drucktechnik erproben. Ich liebe Experimente! Sehr gern werde ich demnächst davon berichten. 

 

Die kreative Inspiration No 22 erscheint darum etwas verspätet erst Mitte August.

 

Kreativ sein mit Naturmaterialien

Die Natur ist mir so wichtig und eine der besten Inspirationsquellen überhaupt. Das findet auch der kanadische Künstler Nick Neddo und hat ein grandioses Buch daraus gemacht. Es ist grossartig und gefällt mir unglaublich gut!

 

Ich werde ganz sicher seine Anleitung für Pinsel ausprobieren. Auch er schreibt darin übrigens über die Herstellung von Farbsäften. Es ist ein Muss für alle kreativen NaturliebhaberInnen unter uns! (Danke liebe Cristina für diesen wertvollen Buchtipp!) 

 

Aber klar doch, neben all den geplanten Experimenten mache ich sicher auch einfach mal Pause!

 

einfach sein - einfach atmen !

Was machst du in den Ferien? Hast du gute Tipps für uns oder eine Buchempfehlung? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar - ich würde mich riesig darüber freuen!

Einladung zum Atelier-Apéro

Und vielleicht sehen wir uns ja auch bald persönlich nach den Ferien zum Atelier-Apero Donnerstag, 24. August 2017 von 19:00 bis 21:00 Uhr bei mir im Atelier.

An diesem Abends werden wir in diese spielerische Kunstgattung eintauchen und ich erzähle etwas zum Ursprung und der Geschichte von MixedMedia, zu Künstlern, die damit gearbeitet haben, was das Besondere an dieser "Maltechnik" ist, warum es so viel Spass macht, sich so ideal eignet um "einfach zu beginnen" und wie du diese Technik für dich nutzen kannst, um mit Leichtigkeit und Freude deine ganz persönlichen Werke entstehen zu lassen.

Selbstverständlich ist auch wieder viel Zeit für den Austausch da und wer möchte, darf gleich Hand anlegen.

Der Eintritt ist frei, um eine Voranmeldung gebeten, denn der Platz im Atelier ist begrenzt.

 

Spätestens nach diesem Abend ist klar, warum diese Kunsttechnik so "angesagt" ist.

Und jetzt wünsche ich dir noch ganz viele sonnige Sommertage!

Sei ganz lieb gegrüsst, deine Julia Bigler

Kommentar schreiben

Kommentare: 0