Monodruck mit Gelplatte - einfach & genial! DIE kreative Inspiration

Ich liebe die Dinge, wenn sie einfach sind! 

Diese Monodruck-Technik ist einfach und effektvoll -  ideal, wenn du ohne künstlerische Erfahrung kreativ sein willst. Eine inspirierende Spielerei mit Wow-Erlebnis!

Es braucht nicht viel dafür:

5 Päckchen Gelatine, drei Gläser Wasser, eine Walze aus Kunststoff oder Schaumstoff, deine liebsten Acrylfarben (drei reichen schon) und ausreichend viel Papier, wenn du beim Drucken nicht mehr aufhören kannst - los gehts!


Tutorial zum Monodruck mit einer Gelatineplatte

Im Video zeige ich dir das Vorgehen schrittweise und im Anschluss, was ich aus den begonnenen Drucken gemacht habe. Du kannst für diese Druckerei sämtliche alte Arbeiten auf Papier verwenden, die dir nicht mehr gefallen, alte Notenblätter oder andere feste Papiere.

Ich habe zum Beispiel viele der Saftfarben-Experimente zum Drucken verwendet. 

 

Die Herstellung der Gelatineplatte ist denkbar einfach. Für alle Fälle zeige ich die Schritte hier vorweg noch als Fotoreihe:

 

Gelatine im kalten Wasser quellen lassen, bei niedriger Hitze erwärmen und sich auflösen lassen. Die flüssige Gelatine in eine mit Frischhaltefolie ausgelegte Form giessen. Ca. 4 Std. erkalten und erstarren lassen (am Besten im Kühlschrank). Aus der Form nehmen, zuschneiden - fertig!

Das Videotutorial zum Monodruck

Ein paar Drucke, die während und nach dieser Videoanleitung entstanden sind

Der Arbeitsplatz nach der Drucksession...

Hat dir dieser Beitrag zum Monodruck gefallen, dann schreibe mir gern im Kommentarfeld!

Oder sende mir eine mail mit DEINE entstandenen Kunstwerken - ich finde das immer so toll!. Ich freue mich über den Austausch mit dir. 

Mixed Media

Der Monodruck ist eine von vielen Techniken die sich miteinander kombinieren lassen und deinen Bildern Tiefe und eine neue Dimension schenken.

Mit dem Workshop "Mixed Media" biete ich dir in meinem Atelier eine ganze Palette verschiedener Maltechniken an die sich wunderbar für Collagen und Bildkompositionen eignen. Es ist pure Inspiration und du siehst, wie einfach es ist, einen Anfang zu finden und einzutauchen in deine Kreativität! 

 

Ich wünsche dir ganz viel Spass und Freude mit dem Monoprint!

Lass von dir hören und sehen, oder lesen - ich freue mich darauf.

Mit fröhlichen Grüssen, deine Julia

PS: Sehen wir uns bei meinem nächsten Atelier-Apéro? Dann kannst du mich und das Atelier persönlich kennen lernen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Caty (Donnerstag, 19 Juli 2018 12:13)

    WOW. Richtig Herzerwärmend. Das probiere ich gleich aus.Danke für deine Inspiration.

  • #2

    Julia Bigler (Donnerstag, 11 Oktober 2018 14:17)

    Liebe Caty, jaaaa, unbedingt ausprobieren! Es ist wirklich so eine tolle Möglichkeit kreativ zu sein, ganz ohne Denken zu müssen. Herrlich befreiend und sehr produktiv. Viel Spass dabei und lass mal gern sehen, was entstanden ist, ja?
    Herzlich, Julia

  • #3

    Ivonne Glasewald (Mittwoch, 09 Januar 2019 13:16)

    Klasse Video und tolle Anregungen.... Ich arbeite seit kurzer Zeit mit Gelliplates und habe mir bereits eine Platte selbstgemacht, allerdings mit Glyzerin und Alkohol (weil es so in einer Anleitung stand). Gerade habe ich die Platte nach deinem "Rezept" gemacht und bin gespannt.... Ist die Platte nach einer Woche verdorben oder nur abgenutzt? Kann ich sie nochmal einschmelzen und neu gießen, so wie ich es bereits mit der Platte mit Glyzerin und Alkohol gemacht habe??? Vielen Dank aber erst einmal für die Inspiration und kreative Grüße von Ivonne

  • #4

    Julia Bigler (Samstag, 12 Januar 2019 11:59)

    Liebe Ivonne, herzlichen Dank für dein schönes Feedback! Ich freue mich, wenn es dir eine zusätzliche Anregung ist. Zu deiner Frage: nein, die Gelatineplatten ohne Glycerin und alkohol lassen sich nicht wieder einschmelzen. Sie beginnen nach ca. 1.5 Wochen zu Schimmeln. Dafür komme ich mit ihnen aber besser zurecht, weil ich sie weicher und flexibler finde. Ich bin gespannt auf deine Erfahrungen. Liebe Grüsse, Julia

  • #5

    Schöller Petra (Donnerstag, 17 Januar 2019 09:24)

    guten Morgen Julia
    Ich hab mir diese Woche eine Platte nach Anleitung gemacht (90g Gelatine, 250ml Wasser,je 125ml Alkohol u Glycerin). Vom kalten Balkon hereingenommen war sie wunderbar stabil, aber bei Zimmertemperatur wird sie unbrauchbar weich. Hilft es die Platte nochmal zu schmelzen und mehr Gelatine einzurühren?
    lg Petra

  • #6

    Julia Bigler (Freitag, 18 Januar 2019 09:36)

    Liebe Petra, einschmelzen kannst du die Platte auf jeden Fall wieder. Nach dem erneuten Einschmelzen mehr Gelatine zuzugeben sollte möglich sein. Ich habe es zwar noch nicht probiert, aber ich denke, das sollte funktionieren. Idealerweise flüssige Gelatine, dann gibt es sicher eine gute Verbindung innerhalb der Masse. Probier es doch aus und schreibe hier gern, ob es geklappt hat. Viel Erfolg und liebe Grüsse, Julia

  • #7

    Rose (Sonntag, 10 März 2019 12:18)

    Liebe Julia
    ganz herzlichen Dank für deine Inspiration. Ich hatte mir die Anleitung und das Rezept schon im Sommer 17 angeschaut und wollte es unbedingt ausprobieren. Im Herbst 2018, die Gelatine lag ja schon im Küchenschrank bereit habe ich mich daran gewagt und experimentiert. Entstanden sind dann ca 100 Weihnachtskarten welche ich mit grossem Echo weitergegeben habe. Im Moment bin ich grad wieder am experimentieren was sich da für den Muttertag aus Gelatinedrucken alles machen lässt.

    Herzlichen Dank und LG

  • #8

    Julia Bigler (Montag, 11 März 2019 09:31)

    Liebe Rose,
    vielen Dank für dein schönes Feedback! Ja, manchmal braucht es eben etwas Anlaufzeit, bis wir beginnen. Das kenne ich gut. Wie schön, dass du jetzt so viel Freude an der Technik gefunden hast. Ich bin auch nach, wie vor total begeistert vom Monodruck und setze ihn viel ein. Auch gern in Kombination für Mixed Media Bilder. Wenn du magst, dann schick mir doch mal ein Foto per mail von deinen Drucken - ich würde mich freuen! Ich wünsche dir weiterhin viel Spass dabei.
    Ganz liebe Grüsse, Julia